Bürgerbegehren: Es geht los!

Ab sofort sammeln wir Unterschriften für das Bürgerbegehren.
Die Unterschriftenliste könnten Sie hier runterladen:

Als Sammelblatt

Bürgerbegehren Unterschriftenliste 20160819

oder als Einzelantrag, wenn nur Sie allein unterschreiben wollen und nicht weitere Unterschriften sammeln wollen

Bürgerbegehren Einzelantrag 20160819

Wenn Sie keinen Drucker haben, gibt es folgende Möglichkeiten:
Schreiben Sie eine Mail an luebecks-linden-leben-lassen@web.de, mit der Bitte eine Unterschriftenliste per Post zu erhalten. Wir schicken Ihnen dann direkt die Unterschriftenliste zu.

Wir machen jeden Samstag sowie vom 12.-15.9. täglich einen Stand in der Breiten Straße neben dem Rathaus. Hier können Sie von 11 bis 17 Uhr für das Bürgerbegehren unterschreiben, sich informieren, Blankolisten abholen und auch ausgefüllte Listen abgeben.

Wer Unterschriftenlisten in seinem Laden, Büro, Praxis etc. auslegen möchte, möge uns bitte informieren, damit wir den Überblick behalten 🙂 Bitte Mail an luebecks-linden-leben-lassen@web.de

Herzlichen Dank sagen wir allen, die dazu beitragen, die Winterlinden An der Untertrave zu erhalten.

Wir werden gegebenenfalls juristische Hilfe eines Fachanwalts benötigen. Außerdem kann es dazu kommen, dass wir ein Baumgutachten, das den gesunden Zustand der Winterlinden offiziell bescheinigt, anfertigen lassen. Dies alles kostet Geld. Jede kleine oder größere Spende hilft. Wenn auch Sie uns finanziell unterstützen möchten, können Sie auf folgendes Konto einzahlen:

Sparkasse Lübeck
Zahlungsempfänger: Arnim Gabriel
IBAN:                           DE66 2305 0101 0160 3311 04
BIC:                              NOLADE21SPL
Verwendung:              Lübecks Linden Leben Lassen

Bei weiteren Fragen, kommen Sie an den Stand, rufen Sie uns an oder schreiben uns.

Herzliche Grüße

Aktionsbündnis LÜBECKS LINDEN LEBEN LASSEN!

5 thoughts on “Bürgerbegehren: Es geht los!

  • August 28, 2016 um 8:27 am
    Permalink

    Sehr geehrter Herr Arnim Gabriel,
    warum lassen Sie das Konto des Aktionsbündnisses für SPENDEN unter Ihrem persönlichen Namen laufen..?
    Ist es nicht sinnvoller, das Spenden-Konto unter dem Namen des Aktionsbündnisses laufen zu lassen..?
    Freundliche Grüße
    Marianne Dräger

    Antwort
    • September 5, 2016 um 11:09 am
      Permalink

      Sehr geehrte Frau Dräger,
      das Aktionsbündnis hat keinen Vereinsstatus, sondern besteht aus vielen Einzelpersonen, die sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen haben, mit dem Ziel die Winterlinden an der Untertrave zu erhalten.
      Da wir die laufenden Kosten für unsere Öffentlichkeitsarbeit etc. nicht allein aus privaten Mitteln bestreiten können, brauchten wir ein Spendenkonto. Dies kann nur eine Person übernehmen, da wie oben beschrieben, wir keinen Vereinsstatus genießen. Herr Gabriel war so nett, ein Spendenkonto für das Aktionsbündnis zu eröffnen und erhielt die Zustimmung aller Aktiven des Bündnisses.

      Antwort
  • September 2, 2016 um 8:47 am
    Permalink

    Liebes Aktionsbündnis,
    bitte teilen Sie allen Ihren Mitgliedern mit, wie schrecklich wir Ihren blinden Wut-Bürger-Aktionismus finden, der ja leider in Deutschland immer populärer wird und uns sehr viel Angst macht.
    Wir wohnen an der Untertrave, es ist auch unser Lebensraum.
    Wir warten seit langer Zeit auf den Umbau und fordern die sofortige Realisierung. Was Sie machen hat nichts mit sinnvoller Umweltpolitik oder Stadtplanung zu tun, es ist rein populistisch, destruktiv und verlängert das Projekt unnötig auf unsere Kosten.
    Wir wünschen Ihnen sehr sehr wenig Erfolg
    MB

    Antwort
  • September 6, 2016 um 6:31 pm
    Permalink

    Lieber Herr Benedikt,
    wussten Sie, dass eine 50 jährige Linde fünf Menschen komplett mit Sauerstoff versorgen kann und dass 1000 junge Bäume nötig wären, um die gleiche Leistung zu bringen????
    Wussten Sie, dass ein großer Baum den Kohlendioxidgehalt in der Luft um 2,4 kg in
    der Stunde senken kann?
    Wussten Sie, dass an einem sonnigen Tag ein Baum bis zu 400 Liter Wasser verdunstet, dass er dadurch die Luftfeuchtigkeit erhöht und dann seine Umgebung um einige Grad abkühlt?
    Jeder Baum ist ein Symbol für natürlichen Lebensraum!
    Sie sollten die Linden entlang der Untertrave daher schützen und nicht fällen!
    Wir freuen uns mit der Initiative, dass es auch in Lübeck besonnene Bürger gibt, die nachdenken und nicht alles hinnehmen, was der Rat verabschiedet! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Sammeln der Unterschriften!
    mit freundlichen Grüßen aus dem Rheinland
    Dr. Andrea Blaum

    Antwort
  • Oktober 8, 2016 um 3:12 pm
    Permalink

    Der neuen Großprotzmeile sollen ja nicht nur die Winterlinden geopfert werden, sondern noch weitere Dinge, die einfach ein Teil Lübecks geworden sind.
    Der Wunsch, sich wie eine Metropole aufzuspielen, zerstört so vieles, das unwiederbringlich ist. Wer da meint, nach vorne zu schauen und solche Bauprojekte bejubeln zu müssen um irgendwie modern zu wirken, verliert den Blick für das Schöne und Lebendige.
    Und deshalb möchte ich noch ein weiteres Opfer beklagen.

    Im Wochenspiegel steht vielleicht nur noch zum letzten Male:
    „Hurra Hurra, die Heringe sind da!“
    Irgendwie war das immer so nett.
    Nun, das hat mit den Linden direkt vielleicht nichts zu tun, passt aber irgendwie in dieselbe Schachtel.
    Die vielgeliebte und zu dem Flair der alten Hafenschuppen und der Altstadtkulisse sehr gut passende Lübecker Fisch-Hütte soll ja nun auch als unpassend abgerissen werden.
    Vielen Lübeckern, auch denen, die nicht so pralle Portemonnaies haben, wird damit eine Möglichkeit genommen, richtig guten Fisch zu genießen. Dass der Rahmen bescheiden ist, passt gut in eine Kulturszene. Solche kleinen Buden verbindet man eher mit Pommes und Majo und teuren Bratwürstchen. Hier aber bekommt man Vorzügliches, und die Fisch-Hütte hat Kultcharakter.
    Nur noch eine Woche, dann macht sie zu.
    Unserem Bürgermeister und seinem Bausenator sei herzlichst gedankt!
    Sie haben wieder ein Stück Alt-Lübeck zerstört.
    Deshalb: Herr Saxe und Herr Boden: Rühren Sie die Linden nicht auch noch an! Lassen Sie die Finger von unseren Bäumen!
    Sie haben genug Unheil angerichtet! Gehen Sie nach Hause!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *